Magento Migration

Mit Magento 2 wurde Ende 2015 „the next generation of Digital Commerce“ und damit eine grundlegend neu konzipierte E-Commerce-Lösung veröffentlicht. Mehr Performance und Skalierbarkeit sowie eine neue, offene und flexible Systemarchitektur – das ist das Versprechen, welches Magento Händlern beim Einsatz der neuen Plattform gibt. Doch lohnt sich der Umstieg wirklich?

Warum eine Migration auf Magento 2 sinnvoll ist

Viele Händler fragen sich, warum sie migrieren sollten, wenn der Webshop auf Basis von Magento 1 doch ohne Probleme läuft. Ganz einfach: Um aktuelle Innovationen und Trends im E-Commerce schnell umsetzen und State-of-the-Art Technologien effizient nutzen zu können. Daneben gibt es viele weitere Gründe, die für eine Migration sprechen. Mit Magento 2 profitieren Sie als Online-Händler von einer verbesserten Flexibilität sowie Updatefähigkeit. Letzteres kommt Ihnen dahingehend zugute, dass Sie neue Funktionalitäten direkt nutzen können. Zu den neuen Funktionen zählen beispielsweise Kundensegmentierung und Personalisierung, ein neues User Interface, eine optimierte Suchtechnologie sowie ein leistungsstarkes Content Management. Eine deutliche Verbesserung der Performance sorgt im Shop für extrem schnelle Ladezeiten. In erster Linie wurden Verbesserungen im System selbst - nicht in Hinblick auf Features gemacht - um die Stabilität so zu verbessern. Es wird auf aktuelle Technologien gesetzt und auch PHP 7 unterstützt. Die moderne und modular aufgebaute Systemarchitektur trägt dazu bei, dass Ihr Online-Shop mit jeglichen kundenindividuellen Anforderungen mitwachsen kann – egal ob nun Produktkataloge oder Bestellungen.

Magento 2 Migration

Was bedeutet eine Migration?

In den letzten Jahren wurden viele kleinere und größere Updates für Magento 1 veröffentlicht, welche neue Features und Fehlerbehebungen enthielten. Mit der Veröffentlichung von Magento 2 kommt nun kein Update im eigentlichen Sinne, sondern ein komplett neues Webshopsystem mit neuer Systemarchitektur. Letztlich wird bei der Migration ein komplett neues System aufgesetzt und mit den Daten aus Magento 1 versorgt. Dieser Schritt ist notwendig, da neben neuen Datenbankstrukturen auch eine neue Architektur befüllt wird, welche die Basis für einen stabileren und performanteren Webshop bietet. Die Migration selbst wird von Magento mit einem Tool unterstützt. Manuelle Arbeiten sind dennoch notwendig. Insgesamt umfasst die Migration vier Bereiche: die Migration der Produkt- und Kundendaten, Konfigurationen, Erweiterungen sowie Themes.

Produkt- und Kundendaten

Produkt- und Kundendaten sowie die Basiskonfiguration können durch das Tool in die neue Datenbankstruktur überführt werden. Damit kann ein Großteil bereits einfach auf das neue System übernommen werden. Auch wenn das Tool die Daten automatisiert transformiert, muss im Anschluss manuell geprüft werden, ob die Daten korrekt überführt wurden.

Ist ein ERP- oder CRM-System per Schnittstelle angebunden, welches als führendes System agiert, können die Daten auch über einen Vollexport in eine „leere“ Datenbank in Magento 2 übertragen werden.

Konfigurationen

Die Basiskonfigurationen können über das Migrationstool übernommen werden, Einstellungen und Credentials der Web APIs und Module müssen manuell übernommen werden. Ebenso Admin-User, -Gruppenrechte und -Privilegien. Das sollte aber in der Regel dokumentiert und manuell ohne große Schwierigkeiten übertragbar sein.

Erweiterungen

Fast jeder Magento Shop verfügt über Erweiterungen. Und diese Funktionen auch in Magento 2 nutzen zu können, müssen die Erweiterungen angepasst werden - egal ob individuell entwickelt oder gekauft. Grund hierfür sind signifikante Anpassungen innerhalb der Modulentwicklung.

Themes

Auch die Themes müssen manuell migriert werden. Ein Automatismus ist aufgrund der komplexen Templates an dieser Stelle ausgeschlossen.

Magento 2 Migration

Das Ende des offiziellen Supports naht

Im September 2018 gab Magento bekannt, dass der Magento 1 Support zum Juni 2020 eingestellt wird. In der Folge werden anschließend keine Sicherheitsupdates seitens Magento mehr bereitgestellt, um neue Lücken und Sicherheitsrisiken zu schließen. Gleiches gilt für Fehlerbehebungen und neue Features. Wer seinen Webshop also langfristig erfolgreich im E-Commerce betreiben will, wird um eine Migration nicht herumkommen.

Der richtige Zeitpunkt für die Migration

Ob und wann eine Migration sinnvoll ist, entscheiden allerdings immer kundenspezifische Faktoren wie beispielsweise der Entwicklungsstand des Shop-Systems, der Bedarf an Funktionen sowie das Budget. Somit lässt sich diese Frage nicht einfach pauschal beantworten, sondern muss vom Einzelfall abhängig gemacht und genau geplant werden. Da die Komplexität einer solchen Migration und der damit verbundene Aufwand nicht unterschätzt werden sollte, ist es in jedem Fall ratsam, sich frühzeitig mit dem Thema Migration zu beschäftigen.

Egal ob Neueinstieg oder Migration: Wir sind der richtige Partner, der Ihnen stets mit innovativen und individuellen Lösungsansätzen zur Seite steht. Sprechen Sie uns an!

STANDORT

Frankfurter Allee 73c
10247 Berlin
Deutschland

Sie können uns telefonisch erreichen
Mo. - Fr. 8:00 – 18:00 Uhr
Tel. +49 (30) 4202495 - 0

Email: info@sharis.de